Sie sind hier: Startseite Aktuelles SBBS und Gymnasium Neuhaus sind „Digitale Pilotschulen“

SBBS und Gymnasium Neuhaus sind „Digitale Pilotschulen“

Im Rahmen der Fachtagung „Thüringer Schulen in der digitalen Welt“ wurden am 7. März in Erfurt die landesweit 20 „Digitalen Pilotschulen“ verkündet. Groß ist die Freude, dass mit der Staatlichen Berufsbildenden Schule Sonneberg und dem Staatlichen Gymnasium Neuhaus am Rennweg gleich zwei Bildungseinrichtungen aus dem Landkreis Sonneberg ausgewählt wurden.

Thüringenweit hatten sich mehr als 50 Schulen mit ihren Konzepten und Ideen für das Projekt beworben, davon vier aus unserem Landkreis. Eine Jury aus Experten des Bildungsministeriums, des Instituts für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien sowie der Bauhaus-Universität Weimar wählte die 20 Projektschulen aus. Der Landkreis Sonneberg als Schulträger unterstützte die teilnehmenden Schulen aus dem Kreisgebiet im Bewerbungsverfahren und begleitet die örtlichen Pilotschulen weiter.

 

Mit dem Projekt „Digitale Pilotschulen“ setzt das Thüringer Bildungsministerium einen weiteren Baustein seiner „Digitalstrategie Thüringer Schule“ um. Die 20 Pilotschulen konzipieren, erproben und dokumentieren den Einsatz digitaler Medien im Unterricht. Im Verlauf des Projekts schließen sie sich zu einem Netzwerk zusammen, um so gemeinsam Schulentwicklungsarbeit für die Thüringer Schullandschaft zu leisten. Die Erfahrungen sollen später allen Schulen zur Verfügung stehen. Das Projekt hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Die 20 Pilotschulen erhalten aus Landesmitteln insgesamt 200.000 Euro als ‚Startkapital‘. Mit dem Geld wird die Schulentwicklungsarbeit unterstützt. So können vor Ort Lernkonzepte entwickelt, eine wissenschaftliche Begleitung organisiert oder Lernapps angeschafft werden.