Sie sind hier: Startseite Aktuelles Kreisstraße nach Mausendorf wird ausgebaut

Kreisstraße nach Mausendorf wird ausgebaut

Dieser Tage war Baubeginn für den Ausbau der Kreisstraße 24 (K 24) im Bereich zwischen Gundelswind und Mausendorf. Das Vorhaben umfasst die Vergrößerung der Ausbaubreite von dreieinhalb auf fünfeinhalb Meter, die Erneuerung der Fahrbahn und der Randbegrenzung (Markierung und Leitplanken) sowie eine Randbepflanzung im Herbst als Abschluss der Gesamtmaßnahme.

Bereits im Jahr 2010 hatte der Landkreis Sonneberg im Zuge des 1. Bauabschnitts das Teilstück von Schalkau nach Gundelswind auf rund 800 Metern Länge umfassend verbreitern und instand setzen lassen. Die fehlenden gut 1,5 Kilometer der K 24 waren seitdem bereits vollständig beplant und werden nun als Bauabschnitte 2 und 3 umgesetzt. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf rund 1.740.000 Euro. Hiervon werden cirka 1,13 Millionen Euro vom Land gefördert. Den Rest bringt der Landkreis Sonneberg aus Eigenmitteln auf.

 

Die K 24 ist eine wichtige Straßenverbindung zum Grundzentrum Schalkau. Zudem hat der Ausbau eine große Bedeutung, weil die Straße im Rettungsfall eine zentrale Verbindungsstraße zwischen der ICE-Trasse im Umfeld des Bleßbergtunnels und den Krankenhäusern in Sonneberg, Coburg und Hildburghausen darstellt. Dank der Verbreiterung wird ein Parallelverkehr von Rettungsfahrzeugen gewährleistet. Für den vollständigen Ausbau der Kreisstraße hatten sich der Landkreis sowie auch die Stadt Schalkau und die Gemeinde Bachfeld mit ihrem Ortsteil Gundelswind daher lange eingesetzt.

 

Bis voraussichtlich 30. September ist die Straße für den Verkehr voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Truckenthal-Theuern-Neundorf.