Sie sind hier: Startseite Aktuelles „Stille Helden des Alltags“ gewürdigt

„Stille Helden des Alltags“ gewürdigt

Landkreis und Sparkasse zeichneten am 8. Dezember 2018 in Neuhaus-Schierschnitz 60 verdiente Ehrenamtler aus.

„Ein Hoch auf das Ehrenamt“ – unter dieser Überschrift luden Landrat Hans-Peter Schmitz und Sparkassendirektor Mike Stieler am 8. Dezember 60 langjährig ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger mit Ehepartnern in den Kultursaal nach Neuhaus-Schierschnitz ein, um ihren beispielhaften Einsatz für das Gemeinwohl im Namen des Landkreises und seiner Sparkasse öffentlich zu würdigen. Alle geehrten Bürgerinnen und Bürger sind bereits mindestens zehn Jahre ehrenamtlich aktiv und wurden auf diesem Weg noch nicht ausgezeichnet. Vorgeschlagen wurden sie von Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises Sonneberg, von Verbänden und Vereinen sowie von Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern. Die jährliche Ehrenamtsauszeichnung am Jahresende zählt seit 2001 zu den schönen Traditionen des Landkreises Sonneberg, die vor allem auch dank der Unterstützung durch die Sparkasse Sonneberg und durch die Thüringer Ehrenamtsstiftung umgesetzt werden kann.

 

Gemeinsam mit Sparkassendirektor Mike Stieler und weiteren Ehrengästen dankte Landrat Hans-Peter Schmitz den Ehrenamtlern von Herzen. „Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut als er muss“, zitierte Landrat Schmitz Hermann Gmeiner, den Gründer der SOS-Kinderdörfer und ergänzte gegenüber den Engagierten: „Sie alle sind stille Helden des Alltags. Sie wirken unentgeltlich in vielen Bereichen für eine lebenswerte Region und engagieren sich seit Jahrzehnten für unser Gemeinwohl. Eine Gesellschaft ist immer nur so reich und lebenswert, wie jeder einzelne zum Geben bereit ist. Sie, verehrte Gäste, tragen mit ihrem großen ehrenamtlichen Engagement seit vielen Jahren dazu bei, dass unser Heimatlandkreis ein reiches und lebenswertes Fleckchen Erde ist. Deshalb sage ich ihnen heute im Namen des Kreistages Sonneberg, im Namen der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister und natürlich im Namen ihrer Mitmenschen ganz herzlich Danke!“

 

Ihre Wertschätzung für so viel ehrenamtliches Engagement brachten weitere Ehrengäste zum Ausdruck. So waren neben der Landtagsabgeordneten Beate Meißner und dem gastgebenden Bürgermeister der Gemeinde Föritztal, Andreas Meusel, auch die Bürgermeister Dr. Heiko Voigt (Sonneberg), Uwe Scheler (Neuhaus am Rennweg), Ulrich Kurtz (Steinach) und Jürgen Köpper (Frankenblick) sowie Altbürgermeister Roland Rosenbauer (Föritz) zu Gast, um den Engagierten zu danken.

 

Wie immer war die Ehrenamtsveranstaltung nicht nur mit der Geste des Dankes verbunden, sondern auch mit einem gutem Essen und angenehmer Unterhaltung durch das Blasorchester des Musikvereins Neuhaus-Schierschnitz. Den Unterstützern der Gemeindeverwaltung Föritztal um Bürgermeister Andreas Meusel sowie dem Musikverein Neuhaus-Schierschnitz galt daher ebenfalls ein besonderer Dank. Abschließend wünschte der Landrat den geladenen Gästen weiterhin viel Freude und Elan am Ehrenamt: „Bleiben Sie dem Landkreis Sonneberg und Ihren Mitmenschen auch zukünftig als wichtige Stützen erhalten!“

 

Hier die Geehrten im Überblick:

 

Geehrte aus der Stadt Sonneberg:

  • Falk Arnold (seit 20 Jahren aktiver Judo-Übungsleiter im Budokan Sonneberg)
  • Martina Brand (seit elf Jahren Leiterin einer Allgemeinen Frauensportgruppe im Sonneberger Turnverein „Friedrich-Ludwig-Jahn“)
  • Reiner End (Gründer der Abteilung Badminton der SG 1951 Sonneberg)
  • Robert Engel (Vorstand des TSV Germania Sonneberg-West)
  • Michael Fischer (aktives Vereinsmitglied der Eisenbahnfreunde Sonneberg)
  • Lothar Gebhardt (Beisitzer Bau im Vorstand der Kleingartenanlage „Pistor“)
  • Ursula Hammerschmidt (Leiterin der Selbsthilfegruppe „Beckenboden“)
  • Holger Hartan (seit 2002 Vorsitzender des Kaninchenzuchtvereins Köppelsdorf)
  • Petra Hufnagel (seit 2005 im Vorstand der Kleingartenanlage „Pistor“)
  • Sabine Köhler-Thees (seit über 25 Jahren Leiterin einer Frauensportgruppe und Mitglied der Kirchgemeinde Wolkenrasen)
  • Birgitt Kramer-Büttner (langjährige stellvertretende Vorsitzende des Gesangsvereins 1852 Hasenthal und seit 2014 Ortsteilbürgermeisterin von Hasenthal)
  • Hartmut Lindner (Gründer und Trainer der Abteilung Badminton der SG 1951 Sonneberg)
  • Christine Markowski (seit zehn Jahren Leiterin einer Seniorensportgruppe und rührige Unterstützerin des Seniorenbüros Sonneberg)
  • Marlies Meißner (seit elf Jahren Leiterin des Seniorenclubs „Sonne“ der Sozialstation der Medinos Klinik Sonneberg und Aktivposten im Stadtteilzentrum „Wolke 14“ Sonneberg)
  • Margita Rosenbaum (seit 2008 engagiertes Mitglied der Kirchgemeinde Oberlind)
  • Falk Schelhorn (seit 27 Jahren „Lokdoktor“ der Eisenbahnfreunde Sonneberg)
  • Christel Schirmer (seit 2006 engagierte Helferin, Fahrerin und Begleiterin im Blinden- und Sehbehindertenverband)
  • Andreas Schröder (seit 2007 Übungsleiter im TSV Germania Sonneberg-West)
  • Thomas Schwämmlein (seit zwölf Jahren ehrenamtlicher Kreisheimatpfleger des Landkreises Sonneberg; überregional geachteter Historiker, engagiertes Mitglied des Museums- und Geschichtsvereins Sonneberg)
  • Karl Stein (2. Vorsitzender des Kreisverbands des Bund der Vertriebenen und Vorsitzender der CDU-Seniorengruppe)
  • Hannelore Uschkurat (seit 2007 rühriges Mitglied des Gemeindekirchenrats Oberlind)
  • Marc und Sabine Volkmar (Gründer der Kindergruppe der Sektion Sonneberg des Deutschen Alpenvereins; rührige Kümmerer der Kinder- und Jugendarbeit der Sektion)
  • Beate Wohlfarth (seit 14 Jahren Leiterin der allgemeinen Frauensportgruppe im Sonneberger Turnverein „Friedrich-Ludwig-Jahn“)

 

Geehrte aus der Stadt Neuhaus am Rennweg:

  • Horst Babor (Vorsitzender des Seniorenbeirats der Stadt Neuhaus am Rennweg)
  • Sylvia Bock (organisiert die Kleider-, Haushaltswaren- und Spielzeugspenden des Vereins Miteinander e.V.)
  • Ingo Greiner (seit 28 Jahren Vorsitzender des SV Rennsteig Neuhaus; gleichzeitig Abteilungsleiter Tischtennis)
  • Walter Müller (recherchiert seit 1990 die Geschichte der Stadt Neuhaus am Rennweg und besonders des Stadtteils Schmalenbuche; Autor und Mitherausgeber der Neuhäuser Heimathefte und von Mundartkalendern)
  • Andre-Thomas Richter (seit 2008 Vorstandsmitglied im Förderverein des Museums Geißlerhaus; betreibt Forschungsarbeit und hält auch durch Führungen das Museum am Leben)
  • Uwe Seibt (seit zehn Jahren engagiertes Mitglied im Verein Miteinander)
  • Siegfried Weigelt (seit 45 Jahren Übungsleiter im Biathlon und seit 1990 Vorsitzender des WSV Scheibe-Alsbach)

 

Geehrte aus der Stadt Steinach:

  • Familie Andreas Eimecke und Familie Hartmut Zitzmann (engagieren sich seit zwanzig Jahren für Hilfsaktionen in der Region Hodod in Nordrumänien)
  • Helga Hanf (rührige Unterstützerin der Stadtbibliothek Steinach)
  • Gisela Hausdörfer (Mitorganisatorin des Steinacher Bildhauersymposiums)
  • Lutz Landgraf (2. Vorsitzender des Feuerwehrvereins Steinach)
  • Volker Sesselmann (Gründer und Mitorganisator des Steinacher Bildhauersymposiums)
  • Peter Wangemann (1996 Mitbegründer des Feuerwehrvereins Steinach; seit 2009 Vorstandsmitglied des Kreisfeuerwehrverbandes und seit 2015 dessen Vorsitzender)

 

Geehrte aus der Stadt Lauscha:

  • Heinz Edelmann (seit 32 Jahren Kampfrichterobmann im WSV 08 Lauscha)
  • Matthias Jahn (Jahren engagiertes Mitglied im Vorstand des Lauschaer Carnevalverein)
  • Ulrich Messing (rühriger Ortswegewart der Stadt Lauscha)
  • Arnd Müller (seit 1975 aktives Mitglied im Kreisverband der Rassekaninchenzüchter Sonneberg; von 1980 bis 2016 Zuchtwart im Verein T110 Lauscha; als Preisrichter überregional geachtet)
  • Adolf Sauer (seit 1997 aktives Mitglied im Thüringerwald-Verein Lauscha)
  • Edgar Sieder (seit 1990 aktives Mitglied im Thüringerwald-Verein Lauscha)

 

Geehrte aus der Gemeinde Föritztal:

  • Henry Bolgehn (Wettermelder, aktives Mitglied des Feuerwehrvereins Rotheul und Mitmoderator der Rotheuler Highlandgames)
  • Christine Buhl (Küsterin und Aktivposten im Gemeindekirchenrat Neuhaus-Schierschnitz)
  • Steffen Carl (seit 2005 1. Vorstand des Schützenvereins Judenbach)
  • Bernhard Enders (Helfer der Sanierung der Gessendorfer Quelle, Mitglied der heimatkundlichen Arbeitsgemeinschaft Neuhaus-Schierschnitz/Stockheim, Mitglied der Kirchgemeinde und des Fördervereins Burg Neuhaus)
  • Hubert Greußel (Leiter der Selbsthilfegruppe „Herz/Infarkt II“)
  • Uli Heublein (Helfer der Sanierung der Gessendorfer Quelle, Mitglied der heimatkundlichen Arbeitsgemeinschaft Neuhaus-Schierschnitz/Stockheim, Mitglied der Kirchgemeinde und des Fördervereins Burg Neuhaus)
  • Jörg Moosdorf (seit über 20 Jahren 2. Vorstand beim FC Heinersdorf)
  • Silvia Obstfelder (seit über 20 Jahren Vorstandsmitglied des FC Heinersdorf)
  • Martina Piffkowski (seit über 23 Jahren engagierte Tierschützerin)
  • Bodo Schmidt (seit 2008 Leiter der Selbsthilfegruppe „Freundeskreis Sucht“)
  • Horst Schubarth (seit 23 Jahren Bauverantwortlicher im Gemeindekirchenrat Neuhaus-Schierschnitz und seit fast 18 Jahren Kreiskirchenrat in der Kreissynode)
  • Falk Wohlleben (seit 2006 Trainer der Fußballer des SV 1920 Mupperg und unverzichtbarer Kümmerer des Vereins)

 

Geehrte aus der Gemeinde Frankenblick:

  • Elisabeth Göhring (seit mehr als zehn Jahren aktiv im AWO Ortsverein Effelder)
  • Manuela Hausdörfer (Schriftführerin im Feuerwehrverein Rabenäußig)
  • Ludwig Lenk (Beisitzer im Vereinsvorstand des Geschichts- und Köhlervereins Mengersgereuth-Hämmern)
  • Johanna Thieme (seit 20 Jahren engagiertes AWO-Mitglied im Ortsverein Effelder und seit 2013 dessen Vorsitzende; rührige Macherin der örtlichen Begegnungsstätte)
  • Bianca Zschummel (seit 2000 aktives Mitglied im Feuerwehrverein Rabenäußig mit einem Schwerpunkt für die Nachwuchsarbeit)