Sie sind hier: Startseite Aktuelles Regionale Museumsnacht lockt am 13. Mai

Regionale Museumsnacht lockt am 13. Mai

Am Samstag, dem 13. Mai, findet von 18 bis 23 Uhr mit der 14. Regionalen Museumsnacht Coburg-Südthüringen ein kultureller Höhepunkt statt. 14 Museen und kulturelle Einrichtungen in den Landkreisen Coburg, Sonneberg, Hildburghausen und Kronach laden zu einer Entdeckungsreise ein. „Metamorphosen“ lautet das diesjährige Motto, zu dem sich die Museen mit vielfältigen Programmen beteiligen.

In bewährter Form verbindet ein Busshuttle die einzigartigen Programmpunkte der teilnehmenden Museen, so dass die Teilnahme an mehreren Angeboten leicht möglich ist.

 

Aus dem Landkreis Sonneberg beteiligen sich das Deutsche Spielzeugmuseum Sonneberg, das Astronomiemuseum der Sternwarte Sonneberg, das Meeresaquarium-Exotarium Nautiland Sonneberg, das Somso Museum Sonneberg und die Stiftung Judenbach. Weitere Teilnehmer sind das Deutsche Burgenmuseum Veste Heldburg, das Europäische Flakonglasmuseum, das Europäische Museum für modernes Glas, das Friedensmuseum Meeder, das Heimat- und Stadtmuseum Seßlach, das Heimatmuseum Bad Rodach, die Alte Schäferei/Gerätemuseum, das Schiefermuseum Ludwigstadt und das Zweiländermuseum Rodachtal.

Das Gesamtprogramm, den Fahrplan des Busshuttles und vieles mehr finden Interessierte unter www.museumsnacht-coburg-suedthueringen.de.

Programm des Deutschen Spielzeugmuseums Sonneberg zur 14. Regionalen Museumsnacht Coburg-Südthüringen

 

Auch das Deutsche Spielzeugmuseum bietet ein vielfältiges Programm mit manchen „Verwandlungen“. Um 18 Uhr startet das Eröffnungskonzert für Marimba, Bongo, Conga und Cajon. Der Schlagzeug-Experte Vladimir Sigarew und sein Schülerensemble verwandeln das Spielzeugmuseum in ein Haus voller rhythmischer Klänge. Ab 19 Uhr können Kinder und Erwachsene in der „Klangwerkstatt“ selbst ein Rhythmusinstrument bauen. Ihren ersten Einsatz finden die selbst gestalteten Instrumente im Großen Percussion-Konzert mit allen Museumsnacht-Gästen um 20 Uhr. Um Kreativität und Spielfreude geht es auch im Workshop „Geschichten aus Licht und Schatten“ ab 19 Uhr, in dem man sich den Verwandlungen von Figuren und Händen im Schattenspiel hingeben kann. Des Zauberers Roland Spielmanns „Schatzsuche im Spielzeugmuseum“ findet an diesem Abend gleich zweimal statt, um 18.30 Uhr und um 20.30 Uhr. Mit einer „Kleinen Nachmusik“ klingt um 22 Uhr die Museumsnacht im Spielzeugmuseum aus. Erfrischungen sind an der MuNaBar zu haben. Nach Einbruch der Dunkelheit leuchtet das Museumsgebäude in farbigem Licht.

  • 18 Uhr: Kleines Eröffnungskonzert für Marimba, Bongo, Conga und Cajon mit Vladimir Sigarev und seinem Schüler-Ensemble
  • 18.30 Uhr: Schatzsuche. Entdeckungen im Spielzeugmuseum. Führung für Kinder und Erwachsene mit Roland Spielmann
  • ab 19 Uhr: Klangwerkstatt – offener Workshop mit Vladimir Sigarev – Rhythmusinstrumente
  • ab 19 Uhr: Geschichten aus Licht und Licht und Schatten – offener Workshop mit der Museumspädagogin Dr. Friederike Kruse – Figuren für das Schattenspiel
  • 20 Uhr: Großes Percussion-Konzert für Marimba, Bongo, Conga und Cajon mit Vladimir Sigarev und allen kleinen und großen Museumsnacht-Gästen
  • 20.30 Uhr: Schatzsuche. Entdeckungen im Spielzeugmuseum. Führung für Kinder und Erwachsene mit Roland Spielmann
  • 22 Uhr: Kleine Nachtmusik – klangvoller Abschluss mit Illumination
Grußwort der Landrätin
Wunschkennzeichen
Veranstaltungskalender
Abfallwirtschaft
Stellenangebote