Sie sind hier: Startseite Aktuelles Neues Flaggschiff für Schalkauer Wehr

Neues Flaggschiff für Schalkauer Wehr

Der Landkreis Sonneberg hat am 2. März der Stützpunktfeuerwehr Schalkau ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug übergeben.

Der Landkreis Sonneberg in Person von Landrätin Christine Zitzmann und Kreisbrandinspektor Mathias Nüchterlein hat am 2. März der Stützpunktfeuerwehr Schalkau ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF20) übergeben.

 

Das auf Basis eines MAN aufgerüstete Allrad-Fahrzeug kann neun Mann Besatzung fassen und verfügt zusätzlich über eine sehr umfangreiche Ausrüstung für die Technische Hilfeleistung. Es soll der Stützpunktfeuerwehr Schalkau in erster Linie bei der Erfüllung ihrer Aufgaben im überörtlichen Brand- und Katastrophenschutz dienen.

 

Das vom Landkreis Sonneberg beschaffte Fahrzeug hat rund 430.000 Euro gekostet. Hiervon wurden 125.000 Euro vom Freistaat Thüringen gefördert. Der Restbetrag in Höhe von 305.000 Euro sind Eigenmittel des Landkreises. Das Fahrzeug wird wiederum durch die Stützpunktfeuerwehr Schalkau bewirtschaftet und betrieben.

 

Im Beisein von Bürgermeisterin Ute Hopf und zahlreichen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Schalkau dankte Landrätin Christine Zitzmann ausdrücklich dem Land als Fördermittelgeber sowie den Mitgliedern des Kreistages, die die Anschaffung über ihre Zustimmung zum Kreishaushalt 2016 erst möglich gemacht hatten. Kreisbrandinspektor Mathias Nüchterlein lobte zudem den Schalkauer Wehrführer und Kreisbrandmeister Michael Dorst, der sich innerhalb der Ausschreibung des Fahrzeugs engagiert eingebracht hat.

Mehr unter http://feuerwehr.kreis-son.de.

Grußwort der Landrätin
Wunschkennzeichen
Veranstaltungskalender
Abfallwirtschaft
Stellenangebote