Sie sind hier: Startseite Aktuelles 3.000 Bürgerinnen und Bürger protestierten gegen Pläne zur Gebietsreform

3.000 Bürgerinnen und Bürger protestierten gegen Pläne zur Gebietsreform

Weil der Landkreis und die Stadt Sonneberg zu den Verlierern der geplanten Thüringer Kreisgebietsreform gehören sollen, protestierten am 8. Mai rund 3.000 Bürgerinnen und Bürger auf dem Sonneberger Bahnhofsplatz.

Die Thüringer Landesregierung plant im Zuge ihrer Kreisgebietsreform einen „Landkreis Rennsteig“. Entstehen soll er durch die Fusion der Landkreise Sonneberg und Hildburghausen sowie der kreisfreien Stadt Suhl. Neue Kreisstadt soll die Stadt Hildburghausen werden.

 

Diese Entscheidung können viele Menschen vor Ort nicht nachvollziehen – insbesondere weil die Region Sonneberg mit ihren hervorragenden Arbeitsmarktdaten und einem wachsenden, positiven Pendlersaldo an der Spitze der wirtschaftlichen Motoren in Thüringen und den neuen Bundesländern steht.

 

Um den Plänen der Landesregierung ein deutliches basisdemokratisches Signal entgegenzusetzen, luden die Stadt und der Landkreis Sonneberg am 8. Mai unter dem Motto „Sonneberg bleibt Kreisstadt“ auf dem Sonneberger Bahnhofsplatz zu einer öffentlichen Kundgebung ein. Dieser Einladung folgten gut 3.000 Bürgerinnen und Bürger. Unter anderem auf Transparenten und Schildern machten sie ihren Unmut über die gegenwärtigen Pläne zur Gebietsreform deutlich. 

Bis auf weiteres soll jeden Montag um 18 Uhr auf dem Sonneberger Bahnhofsplatz eine solche Protest-Kundgebung stattfinden.

 

Landrätin Christine Zitzmann dankt abschließend allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die sich vor Ort mit ihrer Anwesenheit für unsere Heimat stark gemacht haben und dies auch hoffentlich weiter tun werden. Darüber hinaus gilt ihr Dank allen Beteiligten, die Teil der Vorbereitung und Durchführung der Kundgebung waren – insbesondere auch der Polizeiinspektion Sonneberg, den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren, des THW, des DRK und der Rettungskräfte sowie dem Team aus der Stadt- und Kreisverwaltung Sonneberg.

 

2. Kundgebung "Auf die Straße! - Sonneberg bleibt Kreisstadt!"

Montag, 15. Mai, 18 Uhr

Bahnhofsplatz Sonneberg

Grußwort der Landrätin
Wunschkennzeichen
Veranstaltungskalender
Abfallwirtschaft
Stellenangebote