Sie sind hier: Startseite Landkreis Städte und Gemeinden Steinach

Steinach


Nur wenige Kilometer vom berühmten Rennsteig entfernt liegt die Stadt Steinach in einem idyllischen Tal, umgeben von den Bergen des Thüringer Schiefergebirges.

Schloß Steinach SchiefermuseumDie Entstehung des Ortes im Jahre 1519 basiert auf der Erschließung und Verwertung einheimischer Rohstoffe. Die nach dem Flüsschen Steinach benannte Siedlung ist im Zusammenhang mit den Hütten- und Hammerwerken des 14./15. Jahrhunderts entstanden. Um 1800 wird Steinach „Marktflecken“, 1920 erhält der Ort das Stadtrecht. Nach dem Erliegen der eisenverarbeitenden Industrie wandelten sich die Erwerbsmöglichkeiten. Neben der Herstellung von Spielwaren und der Glas- und Porzellanfabrikation war die Schieferverarbeitung dominierend. Das „blaue Gold“ prägte die Geschichte des Ortes und sein Erscheinungsbild. „Steinacher Griffel sind die besten!“, so stand es auf den Schachteln, in denen 28 bis 30 Milliarden dieser schlanken Schreibwerkzeuge in alle Welt verschickt wurden. Im deutschen Schiefermuseum, eingerichtet im Schloss, einem sehenswerten Barockbau von 1747/55, wird man umfassend und sehr anschaulich über diesen bis 1968 bedeutenden Gewerbezweig informiert. Die Thüringisch-Fränkische Schieferstraße hat in Steinach ihren Ausgangspunkt. Die Stadt ist auch Etappenort der Deutschen Spielzeugstraße. Die Steinacher Spielzeugschachtel, ebenfalls im Schloss untergebracht, präsentiert historisches und aktuelles Spielzeug aus der einheimischen Produktion.

Eine architektonische Sehenswürdigkeit ist das historische Ensemble der St.-Peter- und Pauls-Basilika, gebaut nach den Entwürfen des königlichen Baurates Franz Heinrich Schwechten, und der nahe gelegenen Schule.

Steinach KircheIntakte Natur, reizvolle Mittelgebirgslandschaft, gut markierte Wanderwege mit herrlichen Aussichtspunkten, gutbürgerliche Ausflugsgaststätten im Ort oder in ruhiger Waldlage und gastfreundliche Unterkünfte sind Grundlage dafür, dass Steinach im Sommer wie im Winter das Ziel zahlreicher Wanderfreunde ist. In Steinach werden Gastfreundschaft und Geselligkeit groß geschrieben. Davon zeugen die Traditionsfeste. Zum Brunnenfest im Juni werden die elf Brunnen, die dem Ort den Namen „Stadt der Brunnen“ gaben, liebevoll geschmückt. Immer am dritten Wochenende im August lockt die Steinacher Kirmes Gäste aus nah und fern zum attraktivsten Volksfest der Region auf den größten Marktplatz Thüringens. Höhenlage und besondere klimatische Verhältnisse, die für relativ hohe Schneesicherheit sorgen, machen Steinach zum Paradies für Skilangläufer und alpine Skisportler.

Seit 1999 besitzt die Stadt mit der Skiarena Silbersattel das größte alpine Skigebiet Thüringens. Die bestens gepflegten Pisten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden sind mit zwei Schleppliften, einem Doppelsessellift und einem Babylift ausgestattet. Eine vollautomatische Beschneiungsanlage sorgt für optimale Wintersportbedingungen und der Flutlichthang ermöglicht das Skifahren auch in den Abendstunden. Ganzjährig bieten der Hochseilgarten und die Weltneuheit der Skiflyer besondere Highlights für den aktiven Besucher. Diese Attraktionen sind Kernstück des Rennsteig-Outdoor-Centers, welches Erlebnistouren mit viel Abwechslung und Abenteuer im Rennsteiggebiet anbietet.

Weitere Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten stehen mit zwei Sportstadien, der Turnhalle mit Kegelbahn, dem Fitnesscenter mit Sauna, dem Freibad, dem Musikantenwirtshaus „Schiefergru’m“, der Stadtbibliothek, einem Reiterhof sowie Glasbläservorführwerkstätten, Brauerei- und Betriebsbesichtigungen zur Verfügung.


Stadt Steinach

Grußwort der Landrätin
Wunschkennzeichen
Veranstaltungskalender
Abfallwirtschaft
Zentrale Vergabestelle
Stellenangebote
Praktikumsleitfaden