Sie sind hier: Startseite Landkreis Städte und Gemeinden Schalkau

Schalkau


Malerisch eingebettet im Tal der Oberen Itz liegt zwischen den Vorbergen des südöstlichen Thüringer Waldes – des Thüringer Schiefergebirges – die Stadt Schalkau. Mit den Stadtteilen Almerswind, Ehnes, Emstadt, Katzberg, Mausendorf, Roth, Theuern und Truckenthal erstreckt sich das Stadtgebiet auf eine Fläche von insgesamt 3358 Hektar.

Im Norden reicht Schalkau in das Hohe Schiefergebirge hinein, hier ist der Rennsteig nicht mehr fern. Im Süden grenzt es an das Coburger Land im bayerischen Oberfranken. Es mag wohl hauptsächlich die beeindruckende Mittelgebirgslandschaft des südöstlichen Thüringer Waldes und seiner Vorberge sein, die immer öfter den wanderlustigen und erholungssuchenden Touristen nach Schalkau lockt. Die kleine Stadt vorm Wald selbst zeichnet sich eher durch ihre reizende Lage im Oberen Itzgrund zwischen den Kalkbergen des Gebirgsvorlandes aus, als durch großartige Sehenswürdigkeiten.

Zum anderen dürften für den Besucher der kleinen Stadt das vielfältige Angebot sportlicher, kultureller, unterhaltsamer und nicht zuletzt kulinarischer Art recht interessant sein. Schalkau, die kleine Stadt vorm Wald, ist Ausgangspunkt eines umfangreichen Wanderwegenetzes, dessen markierte Routen zu den schönsten Fleckchen des Schalkauer Landes führen. Dieses Angebot wird neuerdings noch durch vier empfehlenswerte Radwander-Routen durch das ganze Land vorm Wald sinnvoll ergänzt.

Die waldreiche, gepflegte Kulturlandschaft vor dem Wald bietet dem Naturfreund und Wanderer – fern von Massentourismus und Urlaubsstress – beschauliche Ruhe und eindrucksvolle Naturerlebnisse.

Doch Schalkau hat noch mehr zu bieten. Gerade Schalkau und seine unmittelbare Umgebung sind reich an interessanten Sehenswürdigkeiten, die die vierhundertjährige Geschichte der Stadt bezeugen. Zu den wichtigsten Zeugen der Vergangenheit gehört die Ruine Schaumburg, das größte Bodendenkmal im Landkreis Sonneberg. Darüber hinaus macht die Vielzahl von sehenswerten, jedoch schlichten Baudenkmälern, darunter vor allem die fränkischen Fachwerkhäuser und Bauerngehöfte und eine Reihe historischer Flur- und Bodendenkmäler das Städtlein und die umliegenden Dörfer besonders interessant.

Noch vor der Wende waren größere Betriebe als Haupterwerbsträger im Bereich der Spielwarenbranche (VEB Spielwaren Schalkau), in der Elektroindustrie (VEB Elektra) sowie die LPG Pflanzen- und Tierproduktion dominant. Nach der Wende hat sich Schalkau hinsichtlich der Beschäftigungsmöglichkeiten gut entwickeln können. Größere und kleinere mittelständische Unternehmen konnten gut Fuß fassen und tragen zur steigenden Wirtschaftskraft ebenso wie das Handwerk und Gewerbe bei.

Als Kleinzentrum nimmt Schalkau seine Rolle politisch und kulturell für die umliegenden Ortsteile wahr. Die umliegenden Stadtteile behalten dörfliche Identität, das Äußere überzeugt durch Förderungen in der Dorferneuerung. Kultur- und Brauchtumspflege werden in der Stadt mit ihren acht Stadtteilen von den über 30 Vereinen realisiert.


Stadt Schalkau

Grußwort der Landrätin
Wunschkennzeichen
Veranstaltungskalender
Abfallwirtschaft
Zentrale Vergabestelle
Stellenangebote
Praktikumsleitfaden