Sie sind hier: Startseite Landkreis Städte und Gemeinden Lauscha

Lauscha


Im südlichen Teil des Thüringer Waldes gelegen, ist Lauscha das Zentrum des Kunstglasbläserhandwerks in Deutschland und der Geburtsort des gläsernen Christbaumschmuckes. In der Stadt Lauscha mit ihrem Ortsteil Ernstthal am Rennsteig ist das Glasmacherhandwerk seit Anbeginn zu Hause. 1597 wurde Lauscha durch den Bau der Dorfglashütte gegründet, 1707 ebenfalls durch einen Glashüttenbau Ernstthal. Etwa um 1847 entstand aus Glas der erste Christbaumschmuck in Lauscha. Bis heute bestimmen das traditionsreiche Handwerk der Glasbläserei das Leben in den Orten. Eine Vielzahl von Gelegenheiten bietet sich den Gästen, Glasbläsern in ihren Werkstätten bei der Arbeit zuzusehen.

Glasbläserin Das Museum für Glaskunst in Lauscha lässt 400 Jahre Geschichte des Lauschaer und Thüringer Glases lebendig werden. Die Besucher treten eine Zeitreise vom mittelalterlichen Waldglas über Gläser der Renaissance, den barocken Gläsern bis hin zur modernen Glaskunst an. Eine originalgetreu nachgestaltete alte Christbaumschmuckwerkstatt lässt den Museumsbesucher das frühere Leben der Glasbläser nachempfinden. Geöffnet ist das Museum Dienstag–Sonntag jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr. Neu im touristischen Angebot ist die Studioglashütte im Glaszentrum Lauscha. Ende April 2003 eröffnet, bietet die Studioglashütte ihren Gästen die Möglichkeit, individuelle Schauvorführungen direkt am Ofen zu erleben. zwei große Geschäfte und ein Café – Restaurant mit Glasbläservorführungen runden das Angebot ab. Busparkplätze befinden sich am Haus.

Das Weihnachtsland Lauscha ist ein Christbaumschmuckfachgeschäft mit großer Verkaufsfläche, welches über die Geschichte des Lauschaer Christbaumschmuckes informiert. Gestaltet wurde das ganze Geschäft liebevoll als „Altdeutscher Weihnachtsmarkt“. Ebenfalls ein Geheimtipp ist der große Werksverkauf der Firma Krebs Glas Lauscha in Ernstthal direkt neben dem Bahnhof. Die ganze Produktpalette dieser Firma ist dort erhältlich.

Ein weiteres Muss für jeden Lauschabesucher ist die Farbglashütte. Dort kann man den Glasmachern bei ihrer interessanten Arbeit am Schmelzofen von einer Besuchergalerie aus zusehen. Eine Diatonschau erzählt die Geschichte der Lauschaer Glasmacherkunst. Ergänzt wird das Angebot durch einen Erlebnisrundgang, Perlenarbeitsplatz und drei Ladengeschäfte sowie das Restaurant „Bürgerstuben“.

Glaswaren aller Art gibt es in Lauscha in Hülle und Fülle wie sonst nirgendwo! Hier ein kleiner Tipp: Wer gut beraten ist, wartet nicht erst bis Weihnachten zum Kauf der gläsernen Kostbarkeiten. Das ganze Jahr über sind der Christbaumschmuck und die kunsthandwerklichen Glaswaren in Lauscha und Ernstthal erhältlich. Und mit einem bisschen Glück treffen Gäste die Glasprinzessin bei ihrem Bummel durch den Ort.

Doch nicht nur wegen des Glases sind die Orte einen Aufenthalt wert. Malerisch gelegen und mit gebietstypischer Schieferarchitektur versehen, laden die Orte zum Verweilen ein. Der Rennsteig führt direkt durch Ernstthal. Unverfälschte Natur und viel frische Luft bietet Erholung vom Alltagsstress. Durch die günstige Lage der Orte und die Anbindung an die Süd-Thüringen-Bahn sind Lauscha und Ernstthal ein ideales Standquartier für Urlauber. Übernachtungsmöglichkeiten werden in Hotels, Gasthöfen, Privatpensionen, Ferienwohnungen bzw. -häusern und in einer Wanderherberge geboten. Für Freizeitspaß ist ebenfalls bestens gesorgt. Das Lauschaer Erlebnisfreibad im Steinachgrund erwartet Badegäste zu Spiel, Spaß und Entspannung. Ein weiteres beliebtes Freizeitangebot ist die Sommerrodelbahn „Am Pappenheimer Berg“ in Ernstthal. Mit einer Länge von 1.300 Metern zählt sie mit zu den längsten und schönsten Anlagen im Thüringer Wald und lädt zum sommerlichen Rodelspaß ein.

Im Winter verwandelt sich die ganze Anlage in einen modernen Skilift mit Flutlichtanlage. Im Dezember 2003 wurde das Pistenangebot erweitert. Unterschiedliche Länge und Schwierigkeit der Pisten bieten dem alpinen Skispaß keine Grenzen. Freitag und Samstag kann man dann unter Flutlicht Ski fahren. Auch in dieser Saison stehen ein zünftiges Nachtrodeln, Fackelabfahrten und Skigaudis auf dem Plan. Attraktionen dieser Abende sind an der Talstation des Skiliftes eine Schneebar und das Motorschlittenkarussell. Lifemusiker oder Discjockeys sorgen für musikalische Unterhaltung beim Aprés-Ski.

Als Wintersportorte haben Lauscha und Ernstthal einen guten Namen. Als Austragungsort internationaler Skispringen ist die Marktiegelsprungschanze Ziel des wintersportbegeisterten Publikums. Weiterhin stehen für den Skilangläufer hervorragende Skiwanderwege bereit.

Egal ob Sommer oder Winter, Wanderer, Skisportler oder am Kunsthandwerk interessierte Gäste – allen bieten die Orte einen abwechslungsreichen Aufenthalt in familiärer Atmosphäre.


Stadt Lauscha

Grußwort der Landrätin
Wunschkennzeichen
Veranstaltungskalender
Abfallwirtschaft
Zentrale Vergabestelle
Stellenangebote
Praktikumsleitfaden