Sie sind hier: Startseite Landkreis Bedeutung des Wappens

Bedeutung des Wappens

Wappen
Der Landkreis hat bis zur Auflösung des Landes Thüringen im Jahre 1952 mit der Bildung der Bezirke Erfurt, Gera und Suhl ein Wappen geführt. Auf dessen Grundlage wurde ein neues Kreiswappen gestaltet, das in der Wappenrolle eingetragen ist und das der Landkreis seit dem 3. Oktober 1990 führt. Das Wappenschild ist viergeteilt und beinhaltet die für die Geschichte des Kreises typischen Symbole:

Links oben, in der Heraldik als rechtes Obereck bezeichnet, befindet sich das Wappen der Markgrafschaft Meißen, der aufrechtstehende, aus dem Schild herausschreitende rotbewehrte Löwe. Dies ist zugleich der stilisierte Löwe des Sonneberger Stadtwappens.

Daneben, im heraldisch linken Obereck, befindet sich ein gespaltenes Feld. Die eine Hälfte ist dreimal von rot und silber gesparrt, die andere zeigt die Schafschere. Das Wappen in diesem Feld war das Wappen derer von Sonneberg und wurde von den Grafen zu Schaumberg-Rauenstein weitergeführt.

Im rechten Untereck ist das in silber und rot halbgespaltene, blau geteilte Feld mit den Farben der Schaumberg-Schaumbergischen Linie. Das linke Untereck zeigt den neunfach geteilten schwarzgoldenen Schild mit 10 Feldern, belegt mit einem schrägrechten grünen Rautenkranz – seit dem Jahre 1262 das alte sächsische Wappen. Dies war das Wappenschild zahlreicher thüringischer Kleinstaaten, zu denen im Verlauf der Geschichte unser heutiges Kreisgebiet ganz oder teilweise gehörte.

Die Verwendung des Wappens des Landkreises Sonneberg durch Dritte bedarf der Genehmigung.

Grußwort der Landrätin
Wunschkennzeichen
Veranstaltungskalender
Abfallwirtschaft
Zentrale Vergabestelle
Stellenangebote
Praktikumsleitfaden