Sie sind hier: Startseite Bundesprogramme Toleranz fördern - Kompetenz stärken Lokaler Aktionsplan (LAP)

Lokaler Aktionsplan (LAP)


Der LAP (Lokale Aktionsplan) ist ein Instrument zur Steuerung von Entwicklungsprozessen oder auch der „Motor“ des Programms. In ihm werden relevante Problemfelder aufgegriffen und versucht, mit Hilfe vieler Faktoren, Strategien zur Demokratie- und Toleranzentwicklung zu schaffen. Durch die Arbeit am und mit dem LAP werden Prozesse in Gang gesetzt. Ausgehend von spezifischen Problemlagen entwickelt er konkrete Ausgangspunkte für Maßnahmen, Entwicklungsschritte, zielorientiertes Handeln und Vernetzung. Am Prozess sind nun folgende Akteure und Thematiken beteiligt:
Lokale Koordinierungsstelle, Begleitausschuss, zivilgesellschaftliche Akteure, ein Ämternetzwerk, Zielgruppenvertreter sowie die Elemente Projektideen, Gender Mainstreaming, Öffentlichkeitsarbeit, Controlling, Einbindung in regionale und kommunale Prozesse, Handlungskonzept und Zielformulierungen.


Ziele, Zielgruppen und Konzept des Landkreises Sonneberg:


=> Zielgruppen

-          Jugendliche/junge Erwachsene 

-          Kinder

-          Zivilgesellschaft (Eltern, SeniorInnen, BürgerInnen, etc.)

-          Multiplikator Innen (Vereine, Verbände, KiTa, Schule, Jugendarbeit)

-          Politiker und Amtsleitungen


Die Projekte beziehen sich auf alle Schichten und auf alle Altersklassen.

 

=> Ziele

1.) Die Gesamtheit der Bevölkerung bildet eine Gemeinschaft, die von Demokratie, Toleranz und Sozialer Integration geprägt ist. Das Bewusstsein und Engagement in diesen Bereichen wird bei allen BürgerInnen flächendeckend geweckt.

1.1) Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Thematiken Rechtsextremismus, Intoleranz und Diskriminierung.
1.2) Wiedererkennungszeichen für den LAP
1.3) Demokratie- und Toleranzerziehung bei Kinder und Jugendlichen

2.) Es entwickelt sich eine Netzwerkplattform.
2.1) Überprüfung bestehender Netzwerke bezüglich ihrer Strategien zur Förderung des demokratischen Nachwuchses
2.2) Stärkung der Vereinslandschaft und des Ehrenamts
2.3) Entwicklung und Förderung von Bündnissen

3.) Installierung einer aktiven BürgerInnengesellschaft.
3.1) Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an der kommunalpolitischen Willensbildung
3.2) Generationenübergreifende Foren zur Zukunftsgestaltung ins Leben rufen


Projektideen:

1.      Interkulturelle Veranstaltungen zur Auseinandersetzung mit fremden Kulturen und Traditionen

2.      Patenschaften deutscher und ausländischer Jugendlicher/Kinder in Schulen/Bildungsträgern zur Förderung sozialer Integration und des Verantwortungsbewusstseins

3.      Workshops, Informationsveranstaltungen, Schulungen für Eltern, Erzieher, Jugendliche, Zivilgesellschaft, politische Gremien und Verwaltung zielgruppenspezifisch aufgearbeitet zu Thematiken wie moderne Strategien der Rechten, Erkennungszeichen, universale Menschenrechte, Zivilcourage, Gefahren im Netz…

4.      Medienprojekte (z.B. Internetauftritte, Dokumentarfilme) zur Aufklärung einer breiten Öffentlichkeit

5.      Stadtführungen zu historisch bedeutsamen Schauplätzen sowie Zeitzeugenbefragungen in der Region Sonneberg zur Identifikation mit dem Landkreis

6.      Erstellung eines Argumentationskatalogs gegen Rechtsextremismus

7.      Musik- und Sportprojekte zur Förderung von alternativen und sinnvollen Freizeitbeschäftigungen

8.      „Stammtisch“ der Multiplikatoren im Kinder- und Jugendbereich zur Erstellung eines Aktivitätenplanes für Demokratie- und Toleranzerziehung

9.      Durchführung von Gemeindefesten bzw. -versammlungen zur Förderung von gesellschaftlichen Gestaltungs- und Beteiligungsspielräumen

10.   Entwicklung von lokalen Bürgerbündnissen und –initiativen zur Stärkung der Demokratie und Toleranz

Grußwort der Landrätin
Wunschkennzeichen
Veranstaltungskalender
Abfallwirtschaft
Stellenangebote