Sie sind hier: Startseite Bundesprogramme Toleranz fördern - Kompetenz stärken Einzelprojekte 2011

Einzelprojekte 2011

  

Projekt

Träger

„world wide weihnacht.Sonneberg.das Event“

Diakoniewerk der Superintendenturen

Die "world wide weihnacht" in Sonneberg ist ein Kooperationsprojekt verschiedener Träger der Jugendhilfe und soll eine eintägige, kostenlose Aktionsveranstaltung für sozial benachteiligte Familien der Stadt Sonneberg beinhalten.In ihrer Wirkung soll sie auf die Auseinandersetzung mit fremden Kulturen und Traditionen, speziell zur Weihnachtszeit, abzielen. Durch das direkte Erleben und aktive Mitgestalten von dieser Veranstaltung werden die unterschiedlichsten Sitten und Bräuche anderer Länder greifbar gemacht und regen zum Austausch an. Das Kennenlernen fremder Kulturen steht dabei im Vordergrund und hat durch die direkte Auseinandersetzung mit diesen Themen einen präventiven sowie expressiven Charakter. Diese Veranstaltung soll mit konkreten künstlerischen Darbietungen aus verschiedenen Ländern eine andere Art des intensiven Kennenlernens fremder Kulturen bieten und dabei gleichermaßen das ehrenamtliche Engagement sowie die soziale Integration von ansässigen Migranten/innen fördern.

 

„Rap  macht Schule- Schule macht tolerant“

Förderverein des Gymnasiums Sonneberg e.V.

Die Schüler zwischen 14 und 17 Jahren setzen sich mit dem Thema Toleranz, Respekt und Demokratie auseinander und fassen dies in Musiktexte. Sie bietet den Jugendlichen die Möglichkeiten sich in Wort und Musik auszuleben. Aggressionen können so verbal ausgelebt  und in Bewegung gebracht werden. Diese Jugendkultur verbindet und bringt verschiedene Kulturen zusammen. Gemeinschaft bedeutet in diesem Rahmen, den anderen zu respektieren und zu tolerieren und gemeinsam stark zu sein gegen Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit.

Mit dieser musischen Kommunikation kann darüber hinaus eine breite Masse angesprochen werden.  

Die selbstgeschriebenen Texte werden in einem Konzert den Mitschülern präsentiert.

 

„A christmas carol“

Förderverein des Gymnasiums Sonneberg e.V.

- Entwicklung der Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz

- Förderung der Empathie und der Toleranz des Humanismus

- Darstellung der Entwicklung des Misanthropen Mr. Scrooge zu einem Philanthropen in dem sozialkritischen englischem Werk „A Christmas Carol“ von Charles Dickens

- Aufzeigen des sozialen Missstände der Industrialisierung am Bsp. Großbritanniens sowie Ziehen von Parallelen  zu den dt. Erzählern des 19. Jhd.

 

„Miteinander-Füreinander“

Verein zur Integrationshilfe e.V.

- Stärkung sozialer Kompetenzen

- Entwicklung von Verständnis bzw. Selbstverständnis für Kinder / Jugendliche die anders sind

- gemeinsame Vorbereitung und Durchführung von Aktivitäten (Basteln, Backen, ..) von Schülern der 5. , 6. , 7. Klassen des Gymnasiums + Schüler des FÖZ + Chor + Solisten der Musikschule

- Ziele: voneinander lernen, soziale Vielfalt anerkennen, akzeptieren und tolerieren , Stärkung des Gemeinschaftssinns, Steigerung des Selbstwertgefühles und des Selbstbewusstseins

 

„ToleranzLogo- Ein Landkreis bekennt sich“

Sonneberger Ausbildungszentrum

Das Projekt "ToleranzLogo" soll Ergebnis der Kooperation mehrerer Bildungs-  und Medieneinrichtungen sein. Ziel ist es, ein gemeinsames Logo zu gestalten/entwerfen, dass als Dach über allen Projekten des Bundesprogramms "TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN" steht und zu einem hohen Erkennungswert führt. Die Arbeit an und mit dem Themen Demokratie und Soziale Integration stärkt das Bewusstsein über die Dringlichkeit dieser und hilft, sich damit zu identifizieren. Den Jugendlichen wird die Möglichkeit gegeben, kreativ und künstlerisch tätig zu werden um ein eigenes Produkt zu schaffen, dass die Chance hat, in Form von Aufklebern und Schildern an Türen, Bussen und Schaufensterscheiben ausgestellt zu werden. Im Landkreis soll dieses Zeichen Gemeinschaftlichkeit für Toleranz und gegen Extremismus symbolisieren und eine breite Öffentlichkeit für die Thematiken Rechtsextremismus, Intoleranz und Diskriminierung sensibilisieren.

 

„Mein Dorf ist bunt“

Fremdenverkehrsverein Limbach e.V.

Ziele:

- positive Identifikation der Kinder mit dem ländlichen Lebensraum, Generationen übergreifen

- Kennenlernen der Geschichte der Heimatregion

- Zusammenarbeit der Akteure vor Ort (Vereine des Ortes, Gemeinderat, Schule, Kirche) stärken

- Weiterentwicklung der Medienkompetenz der Kinder und Akteure

- Partizipation von Kindern, Beteiligung an gesellschaftlichen und politischen Entscheidungen

Inhalte:

- Erforschen der Geschichte des eigenen Wohnumfeldes

- Dokumentation der Forschungsergebnisse (in Text und Bild)

- Digitaliseren und Herstellen wetterfester Platten (gemeinsam mit den Kindern)

- Ausstellung der Ergebnisse in einer Sonderausstellung mit mundartlicher Umrahmung

- Vorstellung in einer speziellen Gemeinderatssitzung, in der Kindern die Möglichkeit des Austausches mit den regionalen Politikern gegeben wird

Grußwort der Landrätin
Wunschkennzeichen
Veranstaltungskalender
Abfallwirtschaft
Zentrale Vergabestelle
Stellenangebote
Praktikumsleitfaden