Sie sind hier: Startseite Bildung

Bildung und Betreuung


Bildung und Betreuung sind Schlüsselfaktoren, die eine Region lebenswert und zukunftsfähig machen. Auch weil der Landkreis Sonneberg mit seinen Städten und Gemeinden dem Bildungsstandort immer hohe Priorität zugemessen haben, hat sich die Region seit der Deutschen Wiedervereinigung positiv entwickelt.

Zum Schuljahr 2017/18 gibt es im Landkreis Sonneberg zwölf Grundschulen, fünf Gemeinschaftsschulen, zwei Regelschulen, zwei Gymnasien, ein Förderschulzentrum, eine Staatliche Berufsbildende Schule (mit Beruflichem Gymnasium sowie zwei Bundesfachklassen) und ein zentrales Sonneberger Ausbildungszentrum. Hinzu kommen die Kreismusikschule und die Volkshochschule des Kreises. Der Landkreis Sonneberg ist alleiniger Schulträger. Private Schulen gibt es momentan keine. In Coburg, Bamberg und Ilmenau gibt es nah gelegene Hochschulstandorte. Der Schülerverkehr wird über die kreiseigene Omnibusverkehrs Gesellschaft mbH (OVG) gewährleistet.

Starke Partner der Wirtschaft im Landkreis Sonneberg sind vor allem das Sonneberger Ausbildungszentrum SAZ und die Staatliche Berufsbildende Schule Sonneberg SBBS. Nähere Informationen zu beiden Einrichtungen finden Sie hier und hier

Dem Zweckverband Sonneberger Ausbildungszentrum gehört der Landkreis Sonneberg als Mitglied an. Der Zweckverband hat eine Website zum Landesarbeitsmarktprogramm erstellt. Alle Informationen zur Umsetzung im Landkreis Sonneberg finden Sie hier.

Unter dem Dach der SBBS werden in Bundesfachklassen zwei deutschlandweit einmalige und für die Region äußerst traditionsreiche Ausbildungen angeboten – nämlich die zur/zum (Spielzeug-) Gestalterin/Gestalter an der Fachschule für Technik und Gestaltung (dreijährige Vollzeitausbildung, Abschluss als „Staatlich geprüfte/er Gestalter/Gestalterin, Fachrichtung Spielzeuggestaltung“) sowie zur/zum Glasbläserin/Glasbläser an der Berufsfachschule Glas Lauscha (dreijährige Vollzeitausbildung, Abschluss als „Staatlich geprüfte/er Glasbläserin/Glasbläser“). An der SBBS Sonneberg wird nicht zuletzt eine offene Werkstatt vorgehalten. In dem Fabrikationslabor (FabLab) im Sinne eines MINT-Kreativraums mit Mediathek können Privatpersonen, Schulklassen und Jugendgruppen mit modernen Produktionsmitteln und -verfahren arbeiten und experimentieren.

Über die Europäische Metropolregion Nürnberg und die Transferagentur Bayern ist der Landkreis Sonneberg Teil des Bundesprogramms "Bildung integriert".

Insgesamt betrachtet sind Bildung und Betreuung im Landkreis Sonneberg für Menschen jedes Lebensalters auf gutem Niveau gewährleistet. Im bundesdeutschen Vergleich weist der Landkreis Sonneberg dank 35 Kindergärten in Verantwortung der Städte und Gemeinden sowie freier Träger eine hervorragende Betreuungsquote im Kleinkindbereich auf, die sich im Schulbereich fortsetzt. 

Dieses hohe Niveau bestätigte unter anderem auch die im November 2011 vorgestellte Bildungsstudie der Bertelsmann-Stiftung, der „Deutsche Lernatlas“, der die Bedingungen für lebenslanges Lernen in Deutschland aufzeigt. Hierbei wurden die Lernbedingungen in allen 412 Kreisen und kreisfreien Städten Deutschlands verglichen. Die Studie attestierte dem Landkreis Sonneberg ein hervorragendes Ergebnis. Von der maximal erreichbaren Indexzahl 70 erreichte der Landkreis Sonneberg 51,76. Damit belegte der Landkreis Sonneberg den ersten Platz in ganz Thüringen und stand bundesweit bei Kreisen im ländlichen Raum an guter 36. Stelle. Mit dem erreichten Wert lag der Landkreis Sonneberg zudem deutlich über dem Bundesschnitt von 46,33 und auch über dem Thüringer Durchschnitt von 45,54.

Grußwort der Landrätin
Wunschkennzeichen
Veranstaltungskalender
Abfallwirtschaft
Zentrale Vergabestelle
Stellenangebote
Praktikumsleitfaden